Südtirolkarte

Ausflugsziel

Bletterbachschlucht

Die Bletterbachschlucht bei Aldein: Der kleine Grand Canyon

Die Bletterbachschlucht
Die Bletterbachschlucht bei Aldein macht es möglich, einen Grand Canyon zu erleben, ohne einen mehrstündigen Flug bis nach Arizona auf sich nehmen zu müssen.
Am Fuße des Weißhorns in der Gemeinde Aldein hat sich der kleine Bletterbach über Jahrtausende in den Fels gegraben und dadurch die acht Kilometer lange und 400 Meter tiefe Bletterbachschlucht geschaffen. Die bis zu zwanzig Meter aufragenden Felswände der Schlucht sind nicht nur eine malerische Kulisse für verschiedene Wanderungen, der Bach hat auch Gesteinsschichten aus unterschiedlichen Erdzeitaltern freigelegt. Diese Schichten sind hier unversehrt sichtbar, genau so aufgereiht, wie sie vor Jahrmillionen abgelagert wurden. Das macht die Bletterbachschlucht zum Schaufenster der Erdgeschichte.
 
Die Bletterbachschlucht: Steinalt
So schön die Landschaft Südtirols auch ist, die Ehre, zum UNESCO-Welterbe zu gehören, wird nur wenigen Naturdenkmälern zuteil. Die Bletterbachschlucht ist eine von sechs Naturschönheiten Südtirols, die diesen Ehrentitel tragen dürfen. Darauf hat sie auch lange hingearbeitet: Vulkane spuckten vor 280 bis 260 Millionen Jahren heiße Asche und Lava aus, die den Grundstein der Bletterbachschlucht legten. Wind und Wetter lagerten im Laufe der Jahrmillionen verschiedene Schichten übereinander. Auch das Wasser spielte dabei eine große Rolle. Man kann es sich heute kaum mehr vorstellen, aber vor Millionen von Jahren lag dieses Gebiet immer wieder am Meer, das periodisch bis hierher vordrang und sich wieder zurückzog. Neben einem Blick in die Entstehungsgeschichte der Berge hat die Bletterbachschlucht noch ein weiteres Naturwunder zu bieten: Die durch die Wirkung des Meeres entstandenen Schichten sind reich an Fossilien. So finden sich hier zum Beispiel in Stein geprägte Abdrücke von Tieren und Pflanzenresten und vollständig zu Stein gewordene Muscheln.
 
In die Fußstapfen der Dinosaurier treten
Dieser kurze geschichtliche Überblick beschreibt die Ablagerung der Schichten nur sehr vage. Wer besser über die Gesteinsschichten und Fossilien und deren Entstehung Bescheid wissen möchte, kann das Besucherzentrum GEOPARC Bletterbach in Aldein oder das GEOMuseum Radein ansteuern. Diese legen die Geschichte der Schluchtschichten noch einmal ausführlich dar und zeigen ausgewählte Fossilien – zum Beispiel mit Dinosaurierspuren. Dort erhält man auch kostenlos einen Helm, den Besucher der Schlucht immer tragen sollten. Damit ausgerüstet, kann man sich auf den Weg zum Welterbe machen. Über Treppen und Leitern geht es auf die Suche nach Fossilien, während gleich daneben die Erdgeschichte in die Höhe ragt. Umso spannender wird die Erkundung der Schlucht bei den zahlreichen geführten Touren. 27 GEOPARC-Führer öffnen den Besuchern die Augen für das, was ihnen bei einer Erkundung auf eigene Faust kaum auffiele. Zudem bieten die Mitarbeiter des GEOPARCs von Ende Juli bis Ende August auch eigene Führungen für Kinder an, um ihnen dieses Naturdenkmal mit Naturspielen und Sagenwanderungen verständlich zu machen.
 
Nicht Stein allein
Zusätzlich zu den Angeboten für Kinder hat der GEOPARC auch noch weitere Themenwanderungen im Programm. Bei „Stein und Wein“ wandern Sie zuerst durch die Bletterbachschlucht und erfahren alles über ihre Entstehung, um im Anschluss eine typische Kellerei zu besichtigen und den Weg von der Rebe bis zum Wein kennenzulernen. „Stein und Wildkräuter“ im August setzt den Schwerpunkt hingegen auf die in der Schlucht vorkommenden Kräuter und deren Verwendung in der Küche. Frühaufsteher wiederum lassen sich von Juli bis August auf den Gipfel des Weißhorns führen, um dort den Sonnenaufgang zu erleben, auf dem Rückweg die Bletterbachschlucht zu erkunden und sich schließlich bei einem Frühstück auf der Alm zu stärken.
weiterlesen...

Höfe in der Nähe

Hier eine kleine Liste der Höfe in der Nähe
Schornhof
Fam. Lintner
Aldein
Entf. 2,8 km
Position auf Karte
Stürzhof
Fam. Niederstätter
Aldein
Entf. 2,4 km
Position auf Karte
Rasterhof
Fam. Matzneller
Aldein
Entf. 5,2 km
Position auf Karte
Woeserhof
Fam. Lintner
Aldein
Entf. 2 km
Position auf Karte
Tielerhof
Fam. Thaler Prugger
Aldein
Entf. 6,8 km
Position auf Karte

Weitere Informationen

Favourite GEOPARC Bletterbach 848d4d6202cc24c5395452148ef4eaec
Aldein & Radein
Kulturzentren
Geoparc Bletterbach
Besucherzentrum GEOPARC Bletterbach
Aldein Aldein (Italy)
Tel.: +39 0471 886 946
E-Mail: info@bletterbach.info
Homepage: http://www.bletterbach.info/
  Roter Hahn email GEOPARC Bletterbach (848d4d6202cc24c5395452148ef4eaec)
  Roter Hahn homepage GEOPARC Bletterbach (848d4d6202cc24c5395452148ef4eaec)
Geöffnet
Freier Eintritt
Öffnungszeit
29.04 - 31.10
09:30 - 18:00
Mo
Di
Mi
Do
Fr
Sa
So

Erlebnis Erdgeschichte … auf einen Blick. Der Bletterbach ist mit den Dolomiten am 26. Juni 2009 aufgrund seiner einzigartigen Landschaft und Schönheit sowie der wissenschaftlichen Bedeutung seiner Geologie und Geomorphologie von der UNESCO zum Weltnaturerbe erklärt worden.

Gemäß der Richtlinie 2009/136/EU teilen wir Ihnen mit, dass diese Webseite eigene technische Cookies und Cookies Dritter verwendet, damit Sie effizient navigieren und die Funktionen der Webseite einwandfrei nutzen können.
Weitere Informationen zu Cookies Cookies annehmen