Südtirolkarte

Ausflugsziel

Bergwerk Prettau

Das Schaubergwerk in Prettau: Von fleißigen Knappen und freien Atemwegen

Das Schaubergwerk in Prettau
Im Tauferer Ahrntal bietet eine der kleinsten Gemeinden Südtirols eine besondere Attraktion: Im Schaubergwerk in Prettau lässt sich die Geschichte des Bergbaus hautnah erleben – und Allergiker lindern im Klimastollen ihre Atemprobleme.
In Prettau, dem nördlichsten Dorf Italiens, wohnen nur knapp 600 Menschen. Trotzdem hat der Ort außer viel bäuerlicher Alltagskultur einiges zu bieten, allem voran das Schaubergwerk mit Klimastollen.

Glück auf!
So der hoffnungsvolle Spruch der Bergknappen, die einst in den engen Stollen des Bergwerks von Prettau ihrer gefährlichen Arbeit nachgingen. Allein die Einfahrt in den St.-Ignaz-Stollen ist für Besucher aller Altersklassen ein unvergessliches Erlebnis. Genau da, wo seit 1400 Kupfererz abgebaut wurde, kann man sich heute ein Bild von 500 Jahren Bergbaugeschichte und dem harten Leben der Knappen machen. Das Bergwerk war über Jahrhunderte ein wichtiger Arbeitgeber für zahlreiche Familienväter und hat das Leben im Ahrntal bis heute entscheidend geprägt. In seinen besten Zeiten beschäftigte das Bergwerk in Prettau 400 bis 450 Arbeiter, darunter fast die ganze männliche Bewohnerschaft Prettaus. Für die damalige Zeit war es ein Großbetrieb, der vielen Kleinbauern aus dem Ahrntal einen willkommenen Nebenerwerb bot. Im Jahr 1893 wurde das Bergwerk geschlossen.
Das Kupferbergwerk in der Nähe des Rötbachs war wahrscheinlich schon in der Bronzezeit in Betrieb. Erstmals geschichtlich belegt ist es in einem Dokument von 1426. Zunächst wurden die Erzadern über Schächte angefahren. Gegen Ende des 15. Jahrhunderts baute man die ersten Stollen, zunächst vor allem, um das Wasser aus dem Innern des Berges abzuleiten. Der unterste Stollen, der St.‑Ignaz‑Stollen, ist mit über einem Kilometer der längste von insgesamt 20 Stollen. Im Unterschied zu den Stollen weiter oben, die per Hand „geschrämmt“ wurden, sprengte man den St.-Ignaz-Stollen mit Schwarzpulver. Längs des sogenannten Knappensteiges ist ein Lehrpfad angelegt. Vorbei an den Ruinen von Knappenunterkünften und einem rekonstruierten Pochwerk, das zur Zerkleinerung der Erze diente, führt dieser Steig in etwa zwei Stunden bis auf 2.100 Meter zur St.-Wilhelm-Grube am Rötkreuz. Von der Rötalm aus hat man freien Blick auf die imposanten Gipfel der Zillertaler Alpen.

Wo Allergiker tief einatmen können
Ist man erst einmal mit der Grubenbahn in das Bergwerk Prettau eingefahren, gelangt man dort auch in den Klimastollen. Hier herrschen ideale lufthygienische Bedingungen, die allergische und chronische Atemwegsprobleme lindern. Speläotherapie nennt sich das Verfahren, was übersetzt Höhlentherapie bedeutet. In feuchten Höhlen ist die relative Luftfeuchtigkeit nahe dem Sättigungsgrad von 100 Prozent. Das heißt, es bilden sich Kondenswasser und Nebel. Schwebstoffe und Allergene in der Luft werden so gebunden und schlagen sich an den feuchten Wänden nieder. Das macht die Atemluft im Stollen so rein. Je wärmer die Luft ist, desto mehr Wasserdampf kann sie aufnehmen. In den kühlen Stollen liegt die Temperatur zwischen 8 und 10 °C; beim Einatmen erwärmt sich die Luft auf 37 °C und nimmt Wasser auf, das den Schleimhäuten entzogen wird. Dadurch gehen etwaige Schwellungen der Schleimhäute zurück und die Betroffenen können freier atmen.
Für die Besucher stehen Liegen, Schlafsäcke und Decken bereit, warm anziehen sollte man sich aber trotzdem. Die Betreuung erfolgt durch geschultes Personal. Eine Sitzung dauert etwa zwei Stunden, wie oft eine solche Therapie nötig ist, hängt vom Krankheitsbild ab. Die Therapie ist auch für Kinder geeignet.
Als erstes Gesundheitsdorf Südtirols ist Prettau mit dem Weiler Kasern der perfekte Ort für einen Urlaub auf dem Bauernhof für Allergiker, denn hier ist die Pollenkonzentration so niedrig wie an fast keinem anderen Ort.
weiterlesen...

Höfe in der Nähe

Hier eine Liste der Höfe in der Nähe
Seeberhof
Fam. Enz
Ahrntal / St. Jakob
Entf. 11 km
Position auf Karte
Niederkoflhof
Fam. Stolzlechner
Ahrntal / St. Jakob
Entf. 12,1 km
Position auf Karte
Grossarzbachhof
Fam. Leiter
Ahrntal / Luttach
Entf. 18,4 km
Position auf Karte
Oberhöhe
Fam. Klammer
Ahrntal / St. Peter
Entf. 8,6 km
Position auf Karte
Maurlechnhof
Fam. Oberfrank
Ahrntal / Luttach
Entf. 20,6 km
Position auf Karte
Reicheggerhof
Fam. Maurberger
Ahrntal / St. Johann
Entf. 19,6 km
Position auf Karte
Obermairhof
Fam. Obermair
Ahrntal
Entf. 10,2 km
Position auf Karte
Innertrein
Fam. Lechner
Ahrntal / Steinhaus
Entf. 15,2 km
Position auf Karte
Maurmairhof
Fam. Ausserhofer
Ahrntal
Entf. 15,2 km
Position auf Karte
Biohof Krahbichl
Fam. Gruber
Prettau
Entf. 1,3 km
Position auf Karte
Klamperhaus-Hof
Fam. Tasser
Ahrntal / St. Johann
Entf. 16,4 km
Position auf Karte
Mitterlembach
Fam. Tasser
Ahrntal / Luttach
Entf. 20 km
Position auf Karte
Biohof Stillwagerhof
Fam. Burgmann
Sand in Taufers
Entf. 23,2 km
Position auf Karte
Oberkofl-Hof
Fam. Stolzlechner
Ahrntal / St. Jakob
Entf. 12,2 km
Position auf Karte
Obergeigerhof
Fam. Weger
Ahrntal / St. Johann
Entf. 14,7 km
Position auf Karte
Parrainerhof
Fam. Steger
Ahrntal / St. Jakob
Entf. 9 km
Position auf Karte
Winklerhof
Fam. Weger
Ahrntal / St. Peter
Entf. 7,9 km
Position auf Karte
Obergruberhof
Fam. Plankensteiner
Ahrntal / St. Peter
Entf. 8,6 km
Position auf Karte
Unterberghof
Fam. Niederkofler
Ahrntal / St. Jakob
Entf. 11,2 km
Position auf Karte
Rußbach
Fam. Marcher
Ahrntal
Entf. 18,4 km
Position auf Karte
weitere Höfe in der Nähe

Weitere Informationen: Schaubergwerk Prettau

Favourite Schaubergwerk Prettau 3a8ae96ba4b18c295cf5bf29f5845650
Kasern-Prettau/Ahrntal
Museen und Ausstellungen
Schaubergwerk Prettau
Hörmanngasse 38 a
39030 Kasern-Prettau/Ahrntal (Italy)
Tel.: +39 0474 654298
E-Mail: prettau@landesmuseen.it
Homepage: http://www.bergbaumuseum.it
  Roter Hahn email Schaubergwerk Prettau (3a8ae96ba4b18c295cf5bf29f5845650)
  Roter Hahn homepage Schaubergwerk Prettau (3a8ae96ba4b18c295cf5bf29f5845650)
Geöffnet
Freier Eintritt
Öffnungszeiten
16.04 - 03.11
09:00 - 16:30
Mo
Di
Mi
Do
Fr
Sa
So

Am Rötbach in Prettau im Ahrntal wurde über ein halbes Jahrtausend nach Kupfererz geschürft. 

Heute ist der St.-Ignaz-Erbstollen zum Besucherbergwerk ausgebaut. Die Grubenbahn bringt die Besucher über einen Kilometer in die zauberhafte Welt des Unterirdischen. Inszenierungen zur Bergwerksarbeit entlang von zwei Rundgängen im Berginneren vermitteln einen Eindruck von der schweren Arbeit der Knappen in früherer Zeit. Im Stollen wird heute noch Zementkupfer gewonnen, und zwar mit Hilfe von Bakterien auf eine „alternative“ Art. Das „Schienerhaus“ vor dem Stollenmundloch ist eines der typischen, alten Knappenhäuser.

Montag geschlossen (außer an Feiertagen) -
im August täglich geöffnet

 

 

Bruneck - Kasern/Prettau 41 km

Gemäß der Richtlinie 2009/136/EU teilen wir Ihnen mit, dass diese Webseite eigene technische Cookies und Cookies Dritter verwendet, damit Sie effizient navigieren und die Funktionen der Webseite einwandfrei nutzen können.
Weitere Informationen zu Cookies Cookies annehmen