Südtirolkarte
Elektrizitätswerk der ehemaligen Bierbrauerei 032ceccc84c2422ba67f6fa1b14ab7e2
Turbine des Elektrizitätswerkes
Denkmäler, Naturdenkmäler | Weitere Kultur und Sehenswürdigkeiten
Verein für Kultur und Heimatpflegeverein Etschtal
Silberleitenweg 26
39018 Terlan (Italy)
Tel.: +39 331 2801038
E-Mail: helene.huber@tin.it
  Roter Hahn email Elektrizitätswerk der ehemaligen Bierbrauerei (032ceccc84c2422ba67f6fa1b14ab7e2)
Geöffnet
Freier Eintritt
Jederzeit zugänglich
Ganzjährig

Die jüdische Unternehmerfamilie Schwarz gründete 1849 die Dampfbierbrauerei. Sie war eine der größten im südlichen Tirol. 1897 wurde sie mit einem Elektrizitätswerk versehen. Die Anlage war nach dem neuesten Stand der Technik mit einer Turbine der Marke Pelton ausgestattet. Viele Bestandteile der Anlage sind Stahlgussstücke, die einwandfrei erhalten sind.

1924 wurde die Brauerei verkauft und in eine Mälzerei umgewandelt. Es wurden hauptsächlich Pilsner, Münchner und Caramelmalze produziert.

Das Elektrizitätswerk war von Beginn an bis zur Schließung der Mälzerei im Jahre 1986 in Betrieb. Das gesamte Areal ging in den Besitz der Autonomen Provinz Bozen über. Auf dem Gelände wurde unter Beibehaltung einiger originaler Bauwerke die Landesfeuerwehrschule errichtet.

Auf Betreiben und mit unermüdlichem Einsatz von Heinrich Erschbamer wurde die Anlage des Elektrizitätswerkes fachgerecht restauriert. Seit 2014 ist die Anlage in einer eigens dafür errichteten Einhausung mit Schautafeln frei zugänglich.

Gemäß der Richtlinie 2009/136/EU teilen wir Ihnen mit, dass diese Webseite eigene technische Cookies und Cookies Dritter verwendet, damit Sie effizient navigieren und die Funktionen der Webseite einwandfrei nutzen können.
Weitere Informationen zu Cookies Cookies annehmen