Südtirolkarte
Aschburg c6ec3786f24c47c2c35352c7692e695d
Terenten
Ansitze
Tourismusverein Terenten
St.-Georgs-Str. 1
39030 Terenten (Italy)
Tel.: +39 0472 546140
E-Mail: info@terenten.com
Homepage: http://www.terenten.com
  Roter Hahn email Aschburg (c6ec3786f24c47c2c35352c7692e695d)
  Roter Hahn homepage Aschburg (c6ec3786f24c47c2c35352c7692e695d)
Geöffnet
Freier Eintritt
Jän Feb Mär Apr Mai Jun
Jul Aug Sep Okt Nov Dez

Im Jahre 1256 wurde das Winnebach-Schlössl, auch Aschburg genannt, erstmals urkundlich erwähnt. Die Burg gehörte ursprünglich Rodank-Dienstleuten von Asch. Vor etwa 50 Jahren stand noch ein Teil des Bergfrieds und in der Mitte des Turms ragte eine mächtige, sagenumwobene Fichte empor. Um 1970 wollte ein Terner in der Aschburg nach dem legendären Goldschatz suchen und sprengte den Turm mit Schießpulver. Der Sage nach soll Arnold V. von Schöneck die Burg als Jagdschloss errichtet haben. Am Ende ihres Lebens sollen die Schönecker wilde, verrohrte Burschen gewesen sein und die Menschen überfallen und ausgeplündert haben. Aus diesem Grund heißt das Schloss im Volksmund auch „Rabaschlössl“ – Raubschloss. Startpunkt: Terenten Zentrum

Brennerautobahn A22 Ausfahrt Brixen/Pustertal, von Vintl über die Pustertaler Sonnenstraße nach Terenten. Oder von Bruneck aus nach Pfalzen, Issing, Hofern, Terenten.

Gemäß der Richtlinie 2009/136/EU teilen wir Ihnen mit, dass diese Webseite eigene technische Cookies und Cookies Dritter verwendet, damit Sie effizient navigieren und die Funktionen der Webseite einwandfrei nutzen können.
Weitere Informationen zu Cookies Cookies annehmen